Schmuckpflegetipps

 Damit dein Lieblingsschmuckstück lange glänzt, sollte man dem Schmuckstück auch ab und zu mal seine Aufmerksamkeit widmen. Wie du Silber und goldplattiertes Silber pflegst und reinigst und auf was du dabei achten solltest, verraten wir dir hier.


Vergoldeten Schmuck reinigen

Vor allem bei vergoldetem Schmuck solltest du auf die richtige Pflege achten, denn wie im Blogbeitrag goldplattierter Schmuck beschrieben, besitzt dieser Schmuck nur eine dünne Goldschicht. Diese Goldschicht musst du schützen. Leg deinen Schmuck deshalb vor dem Duschen, Putzen oder auch nachts ab, so verhinderst du einen übermässigen Abrieb. Aus diesem Grund solltest du auch bei der Pflege vorsichtig sein. Nimm ein weiches Baumwolltuch und lauwarmes Wasser und reinige damit vorsichtig den vergoldeten Schmuck – benutze auf keinen Fall kratzige Tücher.


 

Silberschmuck reinigen

Oft läuft Silberschmuck dunkel an, wenn er häufig getragen wird. Wenn dies der Fall ist, kann man das Stück mit Hilfe einer Zahnbürste in einer Seifenlauge reinigen. Um Silber zu reinigen, eignen sich auch Mikrofasertücher oder extra Silber-Putztücher. Ein weiterer Tipp ist der Einsatz von Backpulver und warmem Wasser. Hier wird das Backpulver mit dem warmen Wasser vermischt. In zwei bis drei Minuten strahlt dein Schmuck wieder wie neu. Das gleiche kann man auch mit Zitronensäure oder klein geschnittener Alufolie machen.


 

Unsere Pflegetipps für deinen goldplattierten Schmuck auf einem Blick

Faustregel: 

Dein Schmuck sollte das letzte Accessoire sein das du anlegst bevor du ausser Haus gehst und das erste das du ausziehst, wenn du nach Hause kommst.